Überbrückungsleistungen sichern die Existenz von Personen, die kurz vor dem Rentenalter ihre Erwerbsarbeit verloren haben, bis zum Zeitpunkt, in dem sie ihre Altersrente beziehen können. Es sind Bedarfsleistungen, die ähnlich berechnet werden wie Ergänzungsleistungen. Arbeitslose, die nach dem 60. Geburtstag von der Arbeitslosenversicherung ausgesteuert werden und kein ausreichen­des Einkommen mehr finden, können bis zur Pensionierung Überbrückungs­leistungen erhalten. Überbrückungsleistungen bestehen aus jährlichen Leistungen, die monatlich ausbezahlt werden ("Rente") sowie der Vergütung von Krankheits- und Behinderungskosten.

Information zur Prämienverbilligung 2024

Der Versand der Formulare ist erfolgt. Weitere Informationen finden Sie hier.