Was ändert sich mit der Reform AHV 21?

Am 25. September 2022 haben Volk und Stände die Reform AHV 21 angenommen. Die Änderungen werden ab dem Jahr 2024 schrittweise umgesetzt.

Die Stabilisierung der AHV umfasst insgesamt folgende Massnahmen:

  • Das Referenzalter für den Rentenbezug von Frauen und Männern wird nach und nach auf 65 Jahre vereinheitlicht
  • Ausgleichsmassnahmen für Frauen der Übergangsgeneration
  • Flexiblerer Rentenbezug in der AHV

Erklärvideo AHV-Reform


Weitere Informationen zur Reform AHV 21
 

Erklärvideo zur Anmeldung der Altersrente

Information zur Prämienverbilligung 2024

Der Versand der Formulare erfolgt anfangs März 2024. Weitere Informationen finden Sie hier.