Eingliederungsorientierte Beratung

Die eingliederungsorientierte Beratung kann als «Vorstufe» zu Eingliederungsmassnahmen verstanden werden. Ziel ist es, so niederschwellig wie möglich ein Instrument für versicherte Personen, Arbeitgebende, behandelnde Ärztinnen und Ärzte sowie auch für die betroffenen Akteure aus dem Bildungswesen zur Verfügung zu stellen, um eine drohende Invalidisierung abzuwenden. Es ist keine Meldung oder Anmeldung notwendig. Im Mittelpunkt steht die Situation und nicht ein «Versicherungsfall».


Haben Sie allgemeine Fragen zur Eingliederung, brauchen Sie Beratung in einer konkreten Situation? Die Fachpersonen der IV-Stelle Nidwalden stehen Ihnen gerne zur Verfügung:

E-Mail: eingliederung(at)aknw.ch
Telefon: 041 618 51 38

AHV 21 ist angenommen

Guten Tag

Die Reform zu Stabilisierung der AHV (AHV 21) wurde in der Volksabstimmung vom 25. September 2022 angenommen.

Die Änderungen treten voraussichtlich frühestens per 1. Januar 2024 in Kraft.

Auf der Seite des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) sind verschiedene Informationen zu finden, z.B. Fragen und Antworten im Hinblick auf die Umsetzung, zum Referenzalter sowie zu den Ausgleichsmassnahmen.

Sobald weitergehende Informationen zur Verfügung stehen, werden wir diese hier aufschalten.

So geht es zur Seite des BSV:
https://www.bsv.admin.ch/