Ergänzungsleistungen im Kanton Nidwalden - Jahresbericht 2021

20. April 2022

Die Existenzsicherung im Alter oder bei Invalidität ist eine wichtige Aufgabe, die sich der Bund und die Kantone teilen. Dafür sind Ergänzungsleistungen (EL) vorgesehen. Es sind einkommens- und vermögensabhängige Bedarfsleistungen an Bezügerinnen und Bezüger einer AHV oder IV-Rente. Im Kanton Nidwalden werden an 921 Rentnerinnen und Rentner EL ausgerichtet. Die Gesamtausgaben betrugen rund 14.5 Mio. Franken.

Der beigefügte Bericht informiert Sie detailliert über die Zahlen und Fakten zu den Ergänzungsleistungen im Jahr 2021.

Zurück
AHV 21 ist angenommen

Guten Tag

Die Reform zu Stabilisierung der AHV (AHV 21) wurde in der Volksabstimmung vom 25. September 2022 angenommen.

Die Änderungen treten voraussichtlich frühestens per 1. Januar 2024 in Kraft.

Auf der Seite des Bundesamtes für Sozialversicherungen (BSV) sind verschiedene Informationen zu finden, z.B. Fragen und Antworten im Hinblick auf die Umsetzung, zum Referenzalter sowie zu den Ausgleichsmassnahmen.

Sobald weitergehende Informationen zur Verfügung stehen, werden wir diese hier aufschalten.

So geht es zur Seite des BSV:
https://www.bsv.admin.ch/